Willkommen beim Familienzentrum Plön und der Familienbildungsstätte Plön
Open
X

wellcome.

wellcome – Praktische Hilfe für Familien nach der Geburt
Ein präventiv ausgerichtetes Projekt für junge Familien im Bereich früher Hilfen

Wir wollen mit wellcome den Weg ins Leben erleichtern. Das Baby ist da, die Freude ist riesig – und nichts geht mehr. Während früher Familien – und Nachbarschaftshilfe die nötige Erholung im Wochenbett für Mutter und Säugling nach der Geburt ermöglichte, stehen Familien heute oft alleine da.

Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome. Wie ein guter Engel kommt die ehrenamtliche Mitarbeiterin der
Familie zu Hilfe:

  • Sie wacht über den Schlaf des Babys, während die Mutter ausgiebig duscht, sich ausruht, etc.
  • Sie bringt das Geschwisterkind zum Kindergarten, begleitet die Zwillingsmutter beim Gang zum Kinderarzt etc.
  • Sie macht Einkäufe, bügelt Wäsche, räumt den Geschirrspüler aus etc.
  • und sie hört zu und gibt allein durch Anwesenheit der jungen Mutter Sicherheit.

Wir wollen uns einem gesellschaftlichen Problem stellen und eine Angebotslücke schließen.

Die Mitarbeiterinnen von wellcome bewirken, dass

  • für den Säugling der Weg ins Leben erleichtert wird, da er in seiner anfänglichen Hilflosigkeit ausgeglichene und gelassene Bezugspersonen braucht, um sich gesund entwickeln zu können
  • sich erschöpfte Mütter von den Strapazen der Entbindung erholen können.
  • die Familien-Anpassungsphase für Eltern und Geschwister nicht nur vom Stress, sondern von Freude geprägt ist
  • ein Thema in den Blickpunkt gerät, die Geburt eines Kindes ist nicht nur ein freudiges, sondern auch ein belastendes Ereignis, das in der aktuellen gesellschaftlichen Situation nicht nur privat bewältigt werden kann.

Information und Anmeldung unter: www.wellcome-online.de oder bei der Familienbildungsstätte Plön

Die ehrenamtlichen Helferinnen des wellcome-Services freuen sich jederzeit über Verstärkung! Für nähere Informationen bitte bei der Fbs Plön, Frau Stier melden.

Sprechzeiten: dienstags zw. 09.00-11.00 Uhr

——————————————————-

Das Baby ist da, die Freude ist riesig – und nichts geht mehr… Gut, wenn Familie und Freunde helfen, den Baby-Stress zu bewältigen. Wer keine Hilfe hat, bekommt sie von wellcome. Eine ehrenamtliche Mitarbeiterin kommt ins Haus.

Die Unterstützung durch wellcome findet zeitlich begrenzt etwa zweimal pro Woche für jeweils zwei bis drei Stunden im ersten Lebensjahr des Kindes statt. Die Gebühr beträgt 5 Euro pro Stunde, doch am Geld darf die Hilfe nicht scheitern. Sprechen Sie uns an, wir finden immer einen Weg.

DIE IDEE:

Wie ein guter Engel wacht die ehrenamtliche wellcome-Mitarbeiterin über den Schlaf des Babys, während die Mutter sich ausruht, begleitet beim Gang zum Kinderarzt, spielt sie mit dem Geschwisterkind, macht Einkäufe – und hört zu. Alle Tätigkeiten führen zu einer spürbaren Entlastung in einer familiären Übergangssituation. Damit beugt wellcome Krisen vor und unterstützt die positive emotionale Bindung zum Neugeborenen.

wellcome heißt Ehrenamtliche willkommen und ist ein attraktives Angebot des „modernen Ehrenamtes“. Ehrenamtliche erleben, dass sie unmittelbar helfen können und spüren die Dankbarkeit der Betroffenen. Darin liegt ein großer Gewinn für die Ehrenamtlichen. Auch die Rahmenbedingungen sind gut. Die Ehrenamtlichen binden sich intensiv, aber zeitlich begrenzt. Ihr Einsatz ist nach einigen Wochen beendet. Sie gehen dann in eine andere Familie oder „pausieren“ erst einmal. Sie bestimmen selbst, wie viel Zeit sie einsetzen wollen.

DIE GRÜNDERIN:

Rose Volz-Schmidt ist die Initiatorin, Gründerin und treibende Kraft von wellcome. Sie ist Mutter von drei Kindern und ausgebildete Sozialpädagogin. Sie leitete 15 Jahre lang zwei Familien-Bildungsstätten in Hamburg und Norderstedt. Seit 2006 ist sie Geschäftsführerin der gemeinnützigen wellcome GmbH.

Die Idee zu wellcome wurde nach der Geburt ihrer ersten Tochter geboren. Sie glaubte sich perfekt auf die Mutterschaft vorbereitet, war sie doch tagtäglich mit jungen Familien in den evangelischen Familien-Bildungsstätten im Kontakt. Sie entwickelte Kursprogramme für junge Familien, baute die Väterarbeit in Norderstedt auf und war auf neuestem erziehungswissenschaftlichen Stand. Doch dann erlebte sie, wie weit Theorie und Praxis voneinander entfernt sein können: Schwierige Geburt, Ehemann aus beruflichen Gründen abwesend, neu in einem Stadtteil, Freunde und Familie in Süddeutschland – kurz: keine Unterstützung in Sicht.

Zunächst arbeitete wellcome als Wochenbett-Service nur in Norderstedt und Niendorf. Bald wurde klar, dass wellcome sich wunderbar multiplizieren lässt. Rose Volz-Schmidt bewarb sich 2001 beim ersten Wettbewerb von startsocial und gewann einen Preis. Von da an entwickelte sich wellcome schnell. Rose Volz-Schmidt genoss das Coaching seitens McKinsey, wo sie eine andere Welt kennen lernte – die der Wirtschaft. Sie machte die Erfahrung, wie beide Seiten, das soziale Projekt und das wirtschaftlich orientierte Unternehmen voneinander lernen können. Rose Volz-Schmidt wurde mehrfach für die von ihr entwickelte Initiative ausgezeichnet.

DIE VISION:

„Man braucht ein ganzes Dorf, um ein Kind großzuziehen“ sagt ein afrikanisches Sprichwort. wellcome will einen Beitrag leisten zu einer Gesellschaft, in der Kinder willkommen sind. Dazu gehört auch, Verantwortung zu übernehmen und dort zu helfen, wo keine Hilfe ist. Kinder brauchen Zeit. Eltern alleine sind oft überfordert. Manche problematische Biographie hat ihre Wurzeln in diesen frühkindlichen Grenzsituationen. Wir stellen uns vor, dass es besonders in Übergangs- und Notsituationen die Unterstützung durch die Gemeinschaft gibt. Eine familienfreundliche Nachbarschaft, getragen durch bürgerschaftliches Engagement aller – das ist unsere Vision.

Wir gründen bundesweit wellcome-Teams, um für möglichst viele Eltern erreichbar zu sein. Wir denken intensiv darüber nach, wie wir sozial benachteiligte Familien noch stärker unterstützen können. Die konkrete Hilfe durch wellcome und die Vernetzung auf lokaler und überregionaler Ebene ist uns wichtig. Wer gesellschaftliche Veränderungen initiieren will, muss sich aber mit den Ursachen der Probleme auseinandersetzen. Deshalb will wellcome aus seiner Perspektive und aufgrund der vielseitigen Erfahrungen mit jungen Eltern Themen ins Gespräch bringen, die Eltern beschäftigen.

WELLCOME PLÖN:

wellcome Plön
Familienbildungsstätte
Vierschillingsberg 21
24306 Plön

Tel: 04522 – 505 138
Fax: 04522 – 505 99 138
eMail: ploen@wellcome-online.de
Sprechzeiten: dienstags, 09:00 – 11:00 Uhr

SIE MÖCHTEN WELLCOME UNTERSTÜTZEN?

wellcome finanziert sich zum größten Teil über Spenden, Sie können uns helfen. Ihre Spende ermöglicht uns, dass wir auch ermäßigte wellcome-Einsätze anbieten können. Denn manchmal sind auch vier Euro pro Stunde für eine alleinerziehende Mutter oder sozial benachteiligten Familien nicht leistbar. Bei Spenden bis 200 Euro erkennt das Finanzamt die Kopie Ihres Überweisungsscheines an; bei höheren Beträgen senden wir Ihnen gerne eine Spendenquittung zu.

Bankverbindung: Förde Sparkasse
IBAN: DE89 2105 0170 0000 0062 21
BIC: NOLADE21KIE
Empfänger: Deutsche Gesellschaft f. Familienbildung und Beratung e.V., Familienbildungsstätte Plön
Verwendungszweck: wellcome, Spende